Prelovee Journal

So erkennst Du eine Original Ray-Ban Aviator Brille

So erkennst Du eine Original Ray-Ban Aviator Brille

Ray-Ban zählt unangefochten zu den angesagtesten Labels in Sachen Sonnenbrillen. Vor allem die begehrte Aviator Brille ziert an heißen Sommertagen so einige Gesichter. Doch die Popularität schlägt sich auch auf dem Schwarzmarkt nieder. Die Folge: Unmengen an gefälschten Aviator Brillen. Damit Du weißt auf welche Details Du achten musst, wenn Du Dir eine Original Ray-Ban Sonnenbrille zulegst, haben wir für Dich exklusiv den Fake-Check gemacht.

1. Der Original Ray-Ban Schriftzug

Der charakteristische Schriftzug auf den Original Ray-Ban Sonnenbrillen ist mitunter  das wichtigste Erkennungsmerkmal. Dennoch solltest Du einen genauen Blick darauf werfen, denn dieses Detail ist auch auf so gut wie allen Fälschungen zu sehen. Achte darauf, dass die Farbe des Schriftzuges weiß ist und sich dieser nicht mit dem Fingernagel abkratzen lässt. Außerdem befindet sich der Slogan immer auf dem rechten Brillenglas, wo er leicht schräg angebracht wird. Handelt es sich um polarisierte Gläser, befindet sich hinter dem Schriftzug Ray-Ban ein „P“ als Kennzeichen.

     

2. Die Brillenbügel

Nimm die Brillenbügel genauer unter die Lupe und achte darauf, dass die Außenseiten der Bügel jeweils mit dem Ray Ban Schriftzug ausgestattet wurden. Im Inneren des Bügels solltest Du unbedingt die Modellnummer, die Bezeichnung für die Farbe sowie eine interne Abkürzung vorfinden. Die Bezeichnungen bestehen sowohl aus Buchstaben als auch Ziffern. Auf der offiziellen Homepage von Ray-Ban kannst Du übrigens prüfen, ob Deine Modellnummer überhaupt existiert, denn leider sind auch viele Plagiate mit einer solchen Nummer ausgestattet. Auf der Innenseite des anderen Bügels sollte sowohl das Ray Ban Logo, der Schriftzug „Made in Italy“ als auch „CE“ zu erkennen sein. Letzteres garantiert, dass sich der Hersteller  festgelegte Sicherheitsstandards der EU hält.

        

3. Die Nasenauflage

Bei der klassischen Aviator Sonnenbrille findest Du üblicherweise durchsichtige Nasenpads aus Kunststoff vor. Achte außerdem darauf, dass auf dem Metallkern das Logo „RB“ eingraviert wurde.  Falls Du jedoch schon in Besitz eines älteren Modells bist, kann es durchaus vorkommen, dass anstatt einem „RB“ ein „BL“ zu lesen ist und die Pads nicht durchsichtig, sondern roséfarben sind. Bei der Betrachtung von oben befindet sich in vielen Fällen zudem die Aufschrift „B&L RAY-BAN USA“. Hellhörig solltest Du werden, wenn die beschriebenen Gravuren fehlen oder die Verarbeitung der Nasenpads zu wünschen übrig lässt.

 

4. Das Etui

Das Original Ray-Ban Etui besteht üblicherweise aus echtem Leder und ist links außen mit dem Ray-Ban Stempel versehen. Dabei befindet sich in der Mitte des Stempels der Ray-Ban Schriftzug, darüber „100% UV protection“ und darunter  die Aufschrift „Sunglasses by Luxottica“. Auch hier gilt: Schau Dir die Verarbeitung und Qualität der verwendeten Materialien genauer an, weist diese Mängel auf, handel es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um kein Original. Lass Dich außerdem nicht von einem Original Ray-Ban Etui täuschen, denn das bedeutet noch lange nicht, dass sich auch eine Original Brille darin befindet.

      

Wir hoffen, dass Dir die Tipps weitergeholfen haben und Du im Besitz einer Original Ray-Ban Sonnenbrille bist. Viele weitere Fake-Checks findest Du übrigens in unserem Journal.

Marlena
Marlena ist das Herz des Prelovee Journals, da sie alles rund um Secondhand, Mode und Schreiben liebt. Sie recherchiert und gräbt die besten Infos, Insights und Trends für Dich aus.