Prelovee Journal

Festival-Check: Woodstock vs. Coachella

Festival-Check: Woodstock vs. Coachella

Woodstock und Coachella sind garantiert Bestandteil Deines Festival-Wortschatzes. Aktuell findest Du auf sämtlichen Social Media Kanälen unzählige Fotos von Bloggern, die sich erst kürzlich auf den Weg nach Los Angeles gemacht haben, um dort an einem der bekanntesten Festivals der Welt teilzunehmen. Deshalb haben wir beschlossen die beiden Festivals genauer unter die Lupe zu nehmen und wir verraten Dir alles was Du schon immer darüber wissen wolltest.

1. Festival: Woodstock

Das „Woodstock Music and Art Fair“ fand zum ersten Mal vom 15. – 17. August 1969 statt. Ursprünglich war das eine Geschäftsidee des Musikproduzenten Michael Lang. Es war als kommerzielle, zweitägige Veranstaltung mit ca. 60.000 Personen geplant und sollte dazu dienen, Kapital für eine Popmusik-Produktionsfirma zu erwirtschaften.

Die Veranstaltung wurde nach der Stadt Woodstock benannt, in der es eigentlich stattfinden sollte. Jedoch wurde das Event dann kurzfristig nach Bethel verlegt und der Name einfach beibehalten.

Das Event selbst übertraf alle Erwartungen der Veranstalter, denn der Ansturm war enorm. Eine genaue Zahl der Besucher gibt es nicht, aber es wird auf etwa 400.000 – 500.000 geschätzt – und das war deutlich mehr als erwartet. 3 Tage lang wurde gecampt, getanzt, gelacht und gefeiert. Das Woodstock Festival endete, anders als erwartet, erst einen Tag später, am 18. August.

Das Festival geht mit friedlichen Schlammschlachten im Sommerregen, Flowenpower und viel mitmenschlicher Liebe in die Geschichte ein. Man könnte das Festival auch als wesentlichen Bestandteil der Hippiebewegung sehen und als Ursprung der heute existierenden Open-Air Festivals. Es ist und bleibt definitiv ein unvergessliches und unvergleichbares Ereignis.

How can you miss something you never lived? #woodstock1969 #woodstock

A post shared by THE LABELS COUTURIER™ (@thelabelscouturier) on

2. Festival: Coachella

1999 gründete Paul Tollett das Coachella Valley Music and Arts Festival. Seitdem findet es jährlich, jeweils an drei Tagen, in der kalifornischen Wüste statt. Die Preise beginnen bei etwa 399$, das entspricht in etwa 350€. Obwohl das nicht gerade ein Schnäppchen ist, sind die Tickets immer super schnell ausverkauft. Wenn Dir das aber zu teuer ist, kannst Du auch ganz bequem von zu Hause aus, auf die Livestream-Übertragung setzen.  

Auf dem Festival selbst geht es neben Musik und Kunst auch um Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Aber auch die Aspekte Party und Fashion spielen hier eine große Rolle. Ganz nach dem Motto: „Gesehen und gesehen werden“. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass sich dort viele Promis und Blogger tummeln. Das Festival wird wohl auch deshalb als „It-Festival“ und als eine Art Open Air „Fashionweek“ bezeichnet. Den Modefirmen der angesagten Lifestyle-Marken bietet das Event natürlich einen super Schauplatz und lässt sich wunderbar zu einem indirekten Outdoor Laufsteg umfunktionieren.

FESTIVAL 🎡🌴🌙 #revolvefestival

A post shared by Janni Delér (@jannid) on

Für weitere Festival-Style Inspirationen klickst Du Dich am besten bei uns durch Instagram, Facebook und Twitter.

Nicola
Nicola ist unsere Praktikantin bei Prelovee. Sie teilt ihre Leidenschaft zur Mode gerne mit Anderen und liebt es, sich permanent nach den neuesten Trends und Must-Haves umzusehen. Zu ihren Hobbys gehören Reisen, Shoppen und Sport.