Prelovee Journal

Ein neuer Erpressungs-Trojaner macht die Runde – der Petya-Virus

Ein neuer Erpressungs-Trojaner macht die Runde – der Petya-Virus

Das ist die zweite Attacke in zwei Monaten. 6 Wochen sind seit der letzten Cyber-Attacke „WannaCry“ vergangen und nun sorgt ein neuer Erpressungs-Trojaner für Furore. Es wird vermutet, dass abermals eine NSA-Lücke für den Angriff der jüngsten Ransomware (Ransom zu deutsch: Lösegeld) namens Petya verantwortlich sei.

Petya: Allgemeines zu Petya

Es wird angenommen das es sich hierbei um eine Form des bereits bekannten Petya-Virus handelt. Dennoch sind sich die Experten noch nicht einig, ob das wirklich stimmt. Einige sind der Meinung, dass es sich hierbei,  um einen komplett neuen Virus handelt. Der Trojaner Petya breitet sich im Verhältnis zu WannaCry deutlich langsamer aus. Allerdings ist er auch deutlich mehr auf internationale Unternehmen fokussiert.

Petya: Wer oder Was ist betroffen?

Betroffen waren vor allem internationale Unternehmen, allerdings waren die Hacker auf keine bestimmte Branche fokussiert. Zuerst traf es in der Ukraine den Katastrophen-Kernreaktor in Tschernobyl, dann kamen Spanien, Israel, Deutschland und die Niederlanden. Aber auch der größte russische und zudem staatliche Ölkonzern Rosneft, der dänische Schifffahrtsgigant Maersk, der US Pharmakonzern Merck, die französische Bahn SNCF, Banken und der drittgrößte Nahrungsmittelhersteller der Welt Mondelez (u.a. bekannt durch Marken wie Milka und Oreo) zählen zu den Geschädigten. Mittlerweile hat die seit Dienstag ausgebrochene Cyber-Attacke auch Asien erreicht. So konnten ein Terminal des größten indischen Containerhafens keine Schiffscontainer mehr be- bzw. entladen.

Ein weiterer Punkt der Petya von WannaCry unterscheidet sind die angegriffenen Betriebssysteme. WannaCry hat nur ältere Windows-7-Recher angegriffen. Der aktuelle Virus hat hingegen auch Windows10 Rechner befallen.

Petya: Ziel des Angriffs

Ziel des Angriffs war wohl weniger die Aussicht auf Profit. Die Hacker waren wohl viel eher auf das Chaos aus. Es wurde zwar eine Lösegeldforderung gestellt, allerdings gab es bei der Umsetzung Probleme, da der Email-Provider das genannte Konto gesperrt hat.

Petya: Wie lief die Attacke ab?

Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch nichts genaues bekannt. Es wird vermutet, dass sich der Virus über die ukrainische, elektronische Steuererklärungssoftware verbreitet. Diese Vermutung erklärt auch, wieso die Software zuerst verstärkt in der Ukraine aufgetreten ist.

Petya: Steigt die Häufigkeit von Cyber-Attacken?

Es wird sich wohl oder übel auch in Zukunft nicht vermeiden lassen, dass es Hacker-Angriffe gibt. Cyber-Attacken gibt es schon seit längerer Zeit, aber es ist auffällig, dass sich die Schlagzeilen darüber in letzter Zeit überschlagen.

 

Viele weitere und aktuelle Informationen rund ums Thema Technik findest Du bei uns auf Twitter oder im Journal in der Kategorie Tech.

 

Nicola
Nicola ist unsere Praktikantin bei Prelovee. Sie teilt ihre Leidenschaft zur Mode gerne mit Anderen und liebt es, sich permanent nach den neuesten Trends und Must-Haves umzusehen. Zu ihren Hobbys gehören Reisen, Shoppen und Sport.